Zur Hauptnavigation Zum Inhalt Zur Ansprechpartnersuche Zur Seitenspalte Zum Seitenanfang

Jobcoaching Sehen

Sehbeeinträchtigt und Probleme im Job?

Viele Berufstätige mit eingeschränkter Sehfähigkeit meistern ihren betrieblichen Alltag und die individuellen behinderungsspezifischen Herausforderungen sehr gut ohne externe Hilfe.

Es gibt aber auch Situationen oder Phasen, in denen sich Arbeitnehmer mit Sehbeeinträchtigung oder deren Arbeitgeber professionelle Unterstützung wünschen. Hier setzt unser Angebot Jobcoaching Sehen mit einem passgenauen Coaching am Arbeitsplatz an. Dabei haben wir das gesamte Arbeitsumfeld im Blick.

Gemeinsam mit den betrieblich Beteiligten vereinbaren wir Ziele, Inhalte sowie den zeitlichen Ablauf des Jobcoachings. Unsere Arbeit dient z. B. dem Erhalt und der Erweiterung beruflicher Kenntnisse, Fertigkeiten und sozialer Kompetenzen.

Wann kommt ein Jobcoaching in Frage?

Menschen mit Schwerbehinderung und besonderem Unterstützungsbedarf können im Rahmen der begleitenden Hilfe im Arbeitsleben ein intensives Jobcoaching in Anspruch nehmen, wenn dadurch das bestehende Arbeitsverhältnis dauerhaft gesichert bzw. eine neue Tätigkeit erreicht werden kann.

Der IFD Sehen überprüft am Arbeitsplatz, welche Unterstützungsleistungen ein blinder oder sehbehinderter Arbeitnehmer und sein Arbeitgeber benötigen. Die Jobcoaches können vom IFD Sehen für ein gezieltes Arbeitstraining hinzugezogen werden.

Wie arbeiten wir?

  • Unparteilich – wir berücksichtigen die Interessen von Arbeitnehmer und Arbeitgeber
  • Ressourcenorientiert – unser Fokus liegt auf dem Potential der betrieblich Beteiligten
  • Lösungsorientiert – wir unterstützen alle Beteiligten bei der Entwicklung passender Lösungen
  • Prozessorientiert – wir fördern betriebliche Lernprozesse
  • Systemisch – wir beziehen das betriebliche Umfeld ein
  • Vertraulich und transparent – direkt am Arbeitsplatz
  • Wir schaffen Verbindungen und fördern so praxisnah die betriebliche Inklusion.
  • Unser Angebot ist kostenfrei.
  • Der Zugang erfolgt über die Fachberaterinnen und Fachberater des IFD Sehen.